DeutschSprachen
 

Berge in Flammen – Sommersonnenwende

13.01.2017 - Wenn am 17. Juni 2017 der längste Tag auf die kürzeste Nacht trifft, wird auch diese im Gasteinertal noch zum Tag gemacht und der Sommer auf spektakuläre und imposante Art und Weise mit unzähligen Höhenfeuern begrüßt. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit scheint dann für die Zuseher die Sonne über den Berggipfeln überall wieder gleichzeitig aufzugehen und das ganze Tal verwandelt sich in eine bengalische Freiluftarena!


Kurz nach Einbruch der Dunkelheit scheint dann für die Zuseher die Sonne über den Berggipfeln überall wieder gleichzeitig aufzugehen und das ganze Tal verwandelt sich in eine bengalische Freiluftarena!

Die Gasteiner sind dafür bekannt, dass sie alte, seit Generationen überlieferte Traditionen und Bräuche pflegen und auch zu feiern wissen. So hat das Feuer zu Beginn des Sommers mittelalterliche Wurzeln und soll die Kraft der Sonne stärken und Böses von Mensch und Tier fernhalten. Jedes Jahr zur Sommersonnenwende wandern daher die Einheimischen auf ihre Berge und entzünden dort ihre Höhenfeuer. In diesem beeindruckenden Moment stehen die Gasteiner Berge in Flammen und faszinierende Feuersymbole entstehen.

Und dass rundherum gemeinsam mit den Gästen groß gefeiert wird, versteht sich aufgrund der Gasteiner Gastfreundschaft von selbst. Die Bergbahnen auf den Stubnerkogel und auf das Fulseck führen Nachtfahrten durch und bringen die Zuschauer zu den schönsten Aussichtspunkten. Auch auf vielen Hütten wird diese besondere Nacht mit musikalischer Untermalung und Tanz begrüßt und in der Alpenarena in Bad Hofgastein versprechen heiße Rhythmen eine heiße Nacht!

Auf einzigartige Weise lässt sich dieses Fest in der Alpentherme genießen: Umgeben vom wohltuenden Thermalwasser blickt man auf die Lichterketten über den Berggipfeln Gasteins!

Berge in Flammen: 17./18. Juni 2017 in Gastein