Bärensteinalm im Winter
Anreise
21
Mai 2019
Abreise
24
Mai 2019
02
Personen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
Thermenhot...
Hotel Norica
Palais Norica
Hotel Astoria
Hotel Alpina
Tauernblick
Jetzt reservieren

Hütten in Gastein

Das Gasteiner Tal hat seinen Gästen nicht nur über 600km, perfekt markierte Wanderweg zu bieten, sondern liefert den richtigen Ansporn für diese Sportart gleich mit! DENN: Was wäre eine Wanderung ohne ein Ziel vor Augen? Auch wenn es immer heißt, “Der Weg ist das Ziel“, so ist es doch doppelt so schön, wenn man zwischendurch eine Rast bei einer Hütte einlegen kann, den Ausblick auf die umliegende Bergkulisse auf sich wirken lässt und gleichzeitig mit hausgemachten Schmankerl aus der Region verwöhnt wird.

Egal welchen Weg man wählt – ob zu Fuß oder mit dem Mountainbike, gleich vom Tal weg oder etwas gemütlicher mit den Bergbahnen die ersten Höhenmeter überwindend – die Almhütten Gasteins sind ein Muss! Und vielleicht kann man sogar der Sennerin beim Käsemachen über die Schulter schauen?

Hütten rund um Bad Hofgastein

Alpengasthaus Bärensteinalm

Das Alpengasthaus Bärensteinalm liegt auf 1300m Seehöhe auf der Schlossalm direkt an der Familienabfahrt H9. Man muss im Winter nicht unbedingt Skifahrer und im Sommer nicht unbedingt Wanderer sein, um die traumhafte Sonnenterrasse zu genießen, da die Alm nur 250m von der Mittelstation der neuen Schlossalmbahn entfernt ist. Der Weg zur Bärensteinalm ist kinderwagentauglich. Wer möchte, kann natürlich auch zur Alm wandern, bevor er sich mit den herzhaften, traditionellen. österreichischen Schmankerln belohnt. Zurück ins Tal kann man dann einen anderen Weg über den Baldaufbauern, die Fallwand und den Vogellehrpfad wählen.

Weinetsberg 22 5630 Bad Hofgastein / +43 664 5872051 / Öffnungszeiten: Im Sommer und Winter täglich geöffnet. Nebensaisonzeiten geschlossen.


Biberalm

Auch die Biberalm liegt direkt am Salzburger Almenweg. Auf 1734m Seehöhe auf der Westseite Bad Hofgasteins bietet sie einen wunderbaren Blick über das Gasteinertal und zu den umliegenden Bergen wie z.B. Ankogel, Stubnerkogel, Graukogel und den Schuhflicker.
Die Biberalm ist auf mehreren Wegen erreichbar. Wer mit dem Kinderwagen oder dem Mountainbike unterwegs ist, kann das Auto beim Brandebengut parken und ist von dort aus, an der Hubertuskapelle vorbei, in knapp 2 Stunden auf der Biberalm. Oder aber man wählt den „Sepp Poesie Weg“, einen wunderschönen Waldwanderweg. Die dritte Alternative führt von der Mittelstation der Schlossalmbahn über die Fundneralm. Die Biberalm ist bei Kindern besonders beliebt, weil der Streichelzoo für den Anstieg mehr als belohnt!

Breitenberg 15 5630 Bad Hofgastein / +43 664 5932045 / Öffnungszeiten: Ende Mai bis Mitte Oktober (witterungsabhängig)


Fundneralm

Die Fundneralm auf 1400m liegt im Leidalmgebiet und der Weg ist eine einfache Wanderung. Die bequemste Art ist, mit der Schlossalmbahn die ersten Höhenmeter zu überwinden und bis zur Mittelstation zu fahren. Von hier aus geht es fast eben in 30 Minuten zur Fundneralm. Etwas anspruchsvoller, da länger, geht es vom Brandnerhof in Wieden zuerst entlang des Güterweges bis man nach 1 Stunde zur Abzweigung in Richtung Alm kommt.
Der schwierigste Weg beginnt an der Bergstation „Kleine Scharte“ und führt über die Brandner Hochalm in 2 Stunden bergab zur Fundneralm. Doch die täglich frisch zubereiteten Pofesen und Bauernkrapfen sowie der Streichelzoo sind diese Anstrengung auf alle Fälle wert!

Wieden 28 5630 Bad Hofgastein / +43 664 4880496 / Öffnungszeiten: Ende Mai bis Anfang Oktober (witterungsabhängig)


Grußberghütte

Die Grußberghütte liegt direkt in der Rastötzenalm auf 1740m und punktet mit seinem besonderen Almflair und bei Kindern mit dem nahegelegenen Bergbach!
Die Hütte erreicht man entweder in einer gemütlichen 2 stündigen Wanderung über den Kronwald-Güterweg oder anspruchsvoller über den Gamskarkogel (Ausgangspunkt: Grüner Baum) in ca 6 Stunden. Für Frühaufsteher macht der Hüttenwirt sein besonderes Almfrühstück!

Kronwald 5630 Bad Hofgastein / +43 664 73815488 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Anfang September, bei Schönwetter bis Ende Oktober. In der Nebensaison bitte anrufen!


Jungeralm - Kressebenalm

Die Jungeralm oder auch Kressebenalm liegt im Angertal auf der Seite des Stubnerkogel auf ca. 1770m. Wer zuerst bergauf wandern möchte, beginnt am Parkplatz des Angertales und geht über den Forstweg in Richtung Schattbach. Die Gehzeit beträgt ca. 2 Stunden. Oder aber man wandert von der Bergstation Stubnerkogel in ca. 1 Stunde über Wiesen zur Jungeralm talwärts.

Vorderschneeberg 159b 5630 Bad Hofgastein / +43 676 6537380 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Mitte September


Planitzenhütte

Wie die Grußberghütte liegt auch die Planitzenhütte (1740m) im Gebiet der Rastötzenalm oberhalb von Bad Hofgastein. Die Wanderung zur Planitzenhütte beginnt direkt im Ortszentrum von Bad Hofgastein! Entweder über den Wasserfallweg oder über den Kronwald-Güterweg vorbei am Annencafe erreicht man die Hütte in einer gemütlichen zweieinhalbstündigen Gehzeit. Wem das noch nicht reicht, der kann von der Hütte aus auf den Gamskarkogel – dem höchsten Grasberg Europas aufsteigen. Dafür sind noch 2-3 Stunden Aufstieg einzuplanen. Auch für Mountainbiker ist die Planitzenalm ein beliebtes Radlerziel.

Kronwald 5630 Bad Hofgastein / +43 664 9311938 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Mitte September.


Neudegg Heimalm

Die Neudegg Heimalm, auf 1430m im Leidalmgebiet von Bad Hofgastein ist wie die Fundneralm leicht zu erreichen. Also entweder vom Brandnerhof in Wieden in. ca. 1,5 Stunden entlang des Güterwegs (im Winter ist das die Rodelbahn) bis zur beschilderten Abzweigung - rechts sieht man die Fundneralm – kurz danach, etwas den berg hinauf kommt dann die Neudeggalm.
Oder aber man nimmt die Schlossalmbahn bis zur Mittelstation und wandert über einen fast ebenen Wanderweg in ca. 40 Minuten zur Neudeggalm. Dieser ist daher auch für Kleinkinder sehr gut geeignet!
Bergabwanderer beginnen bei der Bergstation Kleine Scharte und wandern über die Brandner Hochalm zur Neudeggalm hinunter. Klingt leicht, ist aber der schwierigere Weg!

Weineisberg 5630 Bad Hofgastein / +43 6432 3441 / Öffnungszeiten: Ende Mai bis Mitte September


Rastötzenalm - Grubhütte

Die Grubhütte zählt zu den urigsten Gasteiner Hütten. Wer auf den Gamskarkogel wandert, sollte hier unbedingt einen Zwischenstopp einlegen. Diese gemütliche Alm erreicht man zu Fuß in ca. 2 Stunden mit Ausgangspunkt Annencafe in Bad Hofgastein. Wer will, kann auch mit dem Mountainbike einen Einkehrschwung auf der Rastötzenalm einlegen!

Kronwald 5630 Bad Hofgastein / +43 650 2612415 / Öffnungszeiten: Anfang Juni bis September


Schmaranzhütte

Auch an der Schmaranzhütte, 1770m hoch auf der Wiedneralm gelegen, führt der Salzburger Almenweg vorbei! Wurst, Speck, Brot und Almfrischkäse sind natürlich selbst gemacht. Ebenso wie das selbst gebraute Bier, die selbstgebrannten Schnäpse und auf Vorbestellung „Fisch vom Berg“ aus dem eignen Fischteich! Eine süße Besonderheit, die es erst ab August gibt, sind die Schwarzbeernocken mit Almschwarzbeeren! Die Schmaranzhütte bietet auch eine sehr untypische aber abenteuerliche Übernachtungsmöglichkeit – Schlafen in Tipis und Zelten mitten auf der Alm!
Die Schmaranzhütte ist entweder über den „Sepp-Poesie Weg“, über die Schlosslm oder von der Hubertuskapelle in Richtung Biberalm zu erreichen. Die Gehzeit beträgt ca. 2,5 Stunden.

Wieden 52 5630 Bad Hofgastein / +43 664 4717585 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Mitte September

Hütten rund um Bad Gastein

Bellevue Alm

Die Bellevue Alm, direkt an der Talabfahrt des Stubnerkogels auf 1265m gelegen, muss man besuchen! Mit ihren fast 600 (!!!) Jahren ¬ sie wurde 1421 erstmals erwähnt ist sie eine der berühmtesten und geschichtsträchtigsten Almhütten Österreichs. Die Gästeliste ist endlos und beinhaltet viele berühmte Persönlichkeiten.
Zur Alm führt eine private Forststraße, so kann man auch mit dem Auto zur Alm fahren oder man geht vom Tal ca. 40 Minuten.

Bellevue Alm Weg 6 5640 Bad Gastein / +43 699 10 45 86 57 / Geschlossen: 01.04.2019 - 29.05.2019


Böckfeldalm

Uriger kann eine Hütte kaum noch liegen! Rundherum ein Wald, den man durchaus als Urwald bezeichnen kann und der Naturliebhaber mit seiner wunderbaren Fauna und Flora begeistert. Gelegen ist die Alm auf ca. 1540 m oberhalb von Böckstein und belohnt mit einem traumhaften Blick ins Gasteinertal.
Zur Böckfeldalm kommt man von Altböckstein über einen steilen Weg vom Hotel Rader in ca. 1 Stunde oder von der Mittelstation Stubnerkogel über die Zittraueralm in ca. 1,5 Stunden.

Böckstein 5640 Bad Gastein / +43 664 73630153 / Öffnungszeiten: Anfang Juni bis Mitte September


Bockhartseehütte

Die Bockhartseehütte liegt direkt am unteren Bockhartsee auf 1950m. Sie bietet nicht nur einen mehr als beeindruckenden Panoramablick sondern ist auch idealer Ausgangspunkt für weitere Wanderungen. Über dem Böcksteiner Nassfeld gelegen, ist die Hütte vom Parkplatz in Sportgastein in ca. 1 Stunde zu Fuß zu erreichen. Sehr beliebt ist aber auch die etwas längere Wanderung zum Bockhartsee von der Bergstation Stubnerkogel über den Zittrauer Tisch und der Miesbichlscharte. Als Gehzeit muss man ca. 4,5 Stunden einplanen. Eine Besonderheit der Hütte sind die Wildspezialitäten aus eigener Jagd.

Naßfeld - Bockhartsee 5640 Bad Gastein / +43 664 1832218 / Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 - 17:00, Mittwoch geschlossen


Gamskarkogelhütte

Die Gamskarkogelhütte am höchsten Grasberg Europas wurde von Erzherzog Johann 1828 in Auftrag gegeben und ist so die älteste Schutzhütte Europas. Sie liegt am Gipfel des Gamskarkogels auf 2467 m und beeindruckt seine Gäste mit unbeschreibbaren Sonnenaufgängen und -untergängen.

Auf den Gamskarkogel kann man entweder vom Annencafe in Bad Hofgastein über die Rastötzenhütte gehen, von Bad Gastein aus über die Poserhöhe, von Großarl über den Frauenkogel oder von Hüttschlag über die Toferer Scharte. Egal welchen Aufstieg man wählt, 4 bis 5 Stunden Gehzeit muss man auf alle Fälle einplanen. Dafür wird man immer wieder mit ganz besonderen Ausblicken belohnt.

Gamskarkogel 5640 Bad Gastein / +43 664 9203679 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Ende September Achtung! Im Oktober bei schönem Wetter auch FR-MO geöffnet. Vorher anrufen!


Hagener Hütte

Die Hagener Hütte markiert den Übergang vom Gasteiner Nassfeld zum Mallnitzer Tauerntal und liegt zwischen der Goldberg- und der Ankogelgruppe auf 2448m im östlichen Bereich des Nationalparks Hohe Tauern. Die Hagener Hütte ist sowohl im Sommer als auch im Winter, für Tages- oder Weitwanderer, ein beliebtes Ziel und wird bereits in der 3. Generation von einer Familie bewirtschaftet. Ausgangspunkt vom Gasteinertal ist der Parkplatz in Sportgastein. Von dort aus führt eine einfach zu gehende aber anstrengende Wanderung in ca. 3 Stunden auf den Spuren einer historischen Römerstraße zur Hütte.

Sportgastein - Mallnitz 5640 Bad Gastein / +43 664 4036697 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Ende September


Niedersachsenhaus

Das Niedersachsenhaus in 2.471m Höhe gilt als Einstiegsetappe zum Tauernhöhenweg, ist aber aufgrund seiner imposanten Lage auf der Riffelscharte zwischen Gasteinertal und dem Raurisertal auch ein beliebtes Tagesziel. Der direkte Weg führt vom Parkplatz in Sportgastein in einem teilweise steilen Anstieg in ca. 3 Stunden zur Hütte. Gemütlicher aber doppelt so lange dauert die Wanderung von der Bergstation Stubnerkogel über die Miesbichlscharte zum oberen Bockhartsee bis zum Niedersachsenhaus.

Sportgastein - Raurisertal 5640 Bad Gastein / +43 664 9143440 / Öffnungszeiten: Täglich von 8:00 – 19:00


Poserhöhe

Die Wanderung zur Poserhöhe auf 1500m belohnt mit schönem Ausblick ins Kötschachtal und auf die Ostseite des Graukogels. Die Poserhöhe ist in ca. 1,5 Stunden vom Hoteldorf Grüner Baum über einen Steig, der über die steilen, aber gut gesicherten Südhänge führt, zu erreichen. Oder aber man geht von Gadaunern über den Faschingberg und einen langen Forstweg zur Poserhöhe.

Gamskarkogel 16 5640 Bad Gastein / +43 6434 5333 / Öffnungszeiten: Ostern bis Ende November


Schareckalm

Auf 1610m, in der Mitte des Sportgasteiner Talbodens liegt diese wunderschöne Alm, die die Wanderer mit Selbstgemachtem wie Speck, Würstel, Brot, Butter und Milch verwöhnt. Die Schareckalm ist nur 15 Gehminuten vom Parkplatz Sportgastein aus zu erreichen. Von dort aus laden Wanderungen entlang dem Naturschauweg bis zum Talschluss, zum Bockhartsee oder auf das Schareck ein. Auch Biker lieben diese Hütte.

Nassfeld 21b 5640 Bad Gastein / +43 664 3415703 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Mitte September


Schattbachalm

Die Schattbachalm auf 1685m befindet sich auf der Stubnerkogelseite im Angertal. Die Wanderung zu dieser neuen aber traditionell errichteten Hütte beginnt am Parkplatz Angertal. Von dort aus geht es in Richtung Schattbach, vorbei am Waldgasthof in ca 1,5 Stunden zur Alm. Sie lässt sich auch wunderbar in eine Rundwegwanderung integrieren: Auffahrt Stubnerkogel - Mießbichlscharte - Schattbachalm - Jungeralm - Parkplatz Angertal. Die Hütte liegt an einer offiziellen Mountainbike-Strecke.

Stubnerkogel - Anger 5640 Bad Gastein / +43 664 5112216 / Öffnungszeiten: Ende Juni bis Mitte September


Stubneralmhütte

Die Stubneralmhütte liegt auf ca. 1800m direkt am Snowpark am Stubnerkogel.
Zu erreichen ist sie über mehrere Wanderwege. Ein kinderwagentauglicher Weg führt von der Mittelstation des Stubnerkogels durch einen herrlichen Wald und blühende Bergwiesen zur Alm. Oder aber man fährt bis zur Bergstation und wandert dann auf einem leichten Bergsteig hinunter.

Stubnerkogel 5640 Bad Gastein / +43 664 4636887 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Ende September, Wintersaison


Veitbauernalm

Die Veitbauernalm - auch unter Pichleralm bekannt – ist eine der traditionellen Almen am Talboden von Sportgastein. Sie liegt am westlichen Ende auf 1640m und ist vom großen Sportgastein Parkplatz bequem und eben in ca. 1 Stunde zu Fuß zu erreichen. Wer möchte, der kombiniert diesen Hüttenbesuch mit einer Wanderung auf das Schareck oder, wenn es gemütlicher sein soll, mit dem Nassfeld-Rundweg oder dem Peter-Sika-Weg.

Nassfeld 26 5640 Bad Gastein / +43 676 4275562 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Mitte September


Zittraueralm

Diese urige, traditionelle Hütte liegt quasi in der Mitte des Stubnerkogels auf 1872m.
Zu ihr kann man entweder leicht bergauf (für geländegängige Kinderwägen geeignet!) von der Mittelstation der Stubnerkogelbahn in ca. 20 Minuten gehen oder bergab von der Bergstation des Stubnerkogel. Wer diese Variante wählt, der muss sich zuerst unbedingt Zeit nehmen für die Attraktionen! Also Hängebrücke, Glocknerblick und Felsenweg besichtigen und dann hinab zur Zittraueralm wandern.

Stubnerkogel 5640 Bad Gastein / +43 664 73630153 / Öffnungszeiten : Anfang Juni bis Mitte September



Hütten rund um Dorfgastein

Amoseralm

Die Amoseralm liegt auf der westlichen Talseite von Dorfgastein auf 1200m. Start ist beim Parkplatz im Dorfgasteiner Ortsteil Unterberg. Der Weg dorthin nennt sich Bärenweg und ist eine gemütliche Wanderung. In ca. 1 Stunde hat man die Amoseralm erreicht.
Wer möchte – und dafür gerne etwas früher aufsteht – für den macht der Hüttenwirt am Sonntag und Montag ein richtiges Almfrühstück! Am Donnerstag wird nach alter Tradition Brot gebacken.

Unterberg 148 / 5632 Dorfgastein / +43 664 4001887 / Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Ende Oktober (witterungsabhängig)


Grabneralm

Die Grabneralm liegt auf ca. 1715m am Fulseck auf der Ostseite von Dorfgastein. Sie belohnt die Anstrengung mit einer herrlichen Aussicht auf die Gasteiner Bergwelt und für die Stärkung gibt es Leckeres aus eigener biologischer Erzeugung. Erreicht werden kann die die Grabneralm über mehrere Wege: Entweder beginnt man seine Wanderung auf der Bergstation Fulseck und geht ca. 1,5 Stunden entlang dem Kraftsteig zum Arltörl und dann weiter über den Jagasteig zur Almhütte. Wunderschön ist auch der Weg, wiederum beginnend bei der Bergstation, über den Spiegelsee. So erreicht man die Grabneralm in ca. 1 Stunden. Wer möchte, der kann diese beiden Wege miteinander zu einem Rundweg verknüpfen. Mehr Herausforderung und eine längeren Anmarsch hat man natürlich, wenn man vom Tal oder zumindest von der Mittelstation der Fulseck Bergbahn weggeht. Oder aber man wandert über den Hauserbauer am Bergl zur Alm. Auch Mountainbiker lieben diese Strecke.

Grabneralm1 / 5632 Dorfgastein / +43 664 2820717 / Öffnungszeiten: Anfang Juni bis Mitte Oktober (witterungsabhängig)


Heinreichalm

Die Heinreichalm, auf ca. 1680m liegt auf der westlichen Talseite von Dorfgastein, direkt am Salzburger Almenweg. Wer möchte kann die Fische aus dem eigenen Almsee nicht nur genießen, sondern kann selbst das Angeln ausprobieren! Auch eine Kapelle gehört zur Heinreichalm dazu. Neben den klassischen Bauernkrapfen, Topfenstrudel und Kaspressknödel ist die Almjause mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft einfach köstlich.
Von Bad Hofgastein kommend erreicht man sie über die Biberalm. Wer von Dorfgastein starten möchte, der geht zuerst Richtung Strohlehenalm und dann weiter auf den bestens markierten Wegen. Auch Biker sind hier herzlich willkommen!

Unterberg 121 / 5632 Dorfgastein / +43 664 9248501 / Öffnungszeiten: Ende Juni bis Mitte September (witterungsabhängig)


Heumoosalm

Am Osthang von Dorfgastein, auf 1616m liegt die urige Heumoosalm, gerne auch Neufangalm genannt. Einer der Wege zur Hütte geht am Hotel-Restaurant Hauserbauer im Ortsteil Bergl vorbei. In ca 1,5 Std. kann man schon die Almjause genießen!
Noch schneller erreicht man die Hütte von der Mittelstation der Fulseckbahn. Hier ist man bereits nach 1 Stunde am Ziel! Unmittelbar daneben befindet sich der Pilzlehrpfad, bei dem man vieles über die Schwammerl des Gasteinertales lernen kann. Die Heumoosalm ist auch für Mountainbiker ein ideales Ziel.

Unterberg 121 / 5632 Dorfgestein / +43 664 5347367 / Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Mitte September (witterungsabhängig)


Kögerlalm

Die Kögerlalm auf 1360m auf der westlichen Talseite von Dorfgastein ist besonders beliebt für ihren herrlichen Panoramablick auf die Gasteiner Bergwelt. Die Drei Waller Kapelle sollte unbedingt auch besichtigt werden.
Ein möglicher Ausgangspunkt ist der Parkplatz im Dorfgasteiner Ortsteil Unterberg. Von hier aus ist die Kögerlalm in ca. 2 Stunden erreichbar. Weitere Aufstiegsmöglichkeiten bieten sich von Lend (beim Uferbauer) - ca. 1 Stunde Gehzeit und vom Embacher Ortsteil Stoffdörfl - ca. 1,5 Stunden Gehzeit! Die guten Forstwege machen die Kögerlalm auch zu einem beliebten Ziel für Mountainbiker.

5632 Dorfgastein / +43 664 4540143 / Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Oktober (witterungsabhängig)


Präau Hochalm

Die Präau Hochalm ist die höchstgelegene Alm in Dorfgastein. Sie liegt auf 1808m und der Salzburger Almenweg führt direkt an ihr vorbei. Die Präau Hochalm kann schon viele Geschichten erzählen, hält sie doch bereits seit 150 Jahren jeder Witterung stand. Wer möchte, kann bis zur Forstschranke (zuerst Richtung Unterberg, dann Richtung Strohlehenalm) mit dem Auto fahren. Von dort aus geht es dann zu Fuß in ca. 2 Stunden über Forstwege zur Alm. Auch für Mountainbiker gilt es, 1000 Höhenmeter zu überwinden!

Präaualmweg 2 / 5632 Dorfgestein / +43 699 10027636 / Öffnungszeiten: Anfang Juli bis Anfang September (witterungsabhängig)


Reiterhütte

Wer einfach nur urigen Hüttenflair und die besonderen Almschmankerln – natürlich aus eigener biologischer Erzeugung – genießen möchte, der muss unbedingt auf die Reiteralm! Denn diese liegt auf 1470m direkt neben der Mittelstation der Dorfgasteiner Bergbahnen. Aber natürlich kann man zur Hütte auch hinaufwandern! Von Dorfgastein geht es am Hauserbauer am Bergl vorbei und anschließend über den Gruberwaldweg bis zur Reiterhütte. Die Gehzeit beträgt ca. 1,5 Stunden.

Heumoosweg 5632 Dorfgestein / +43 664 4059838 / Öffnungszeiten: Täglich von 09:00 - 17:00


Steiner Hochalm

Der Blick von der auf 1535m hoch gelegenen Steiner Hochalm auf die umliegenden Berggipfel und hinunter ins Tal lässt den Aufstieg sehr schnell vergessen.
Für geübte Wanderer empfiehlt sich der Weg von der Bergstation Fulseck zum Arltörl und Schuhflicker. Dann geht es weiter über den Grat zu den Paarseen, bevor man die Steiner Hochalm erreicht. Wanderzeit beträgt ca. 4-5 Stunden.
In weniger als der Hälfte der Gehzeit erreicht man die Alm vom Restaurant Hauserbauer aus. Über Wiesen und durch einen herrlichen Fichtenwald geht es hier entweder direkt zur Steiner Hochalm in 1,5 Stunden oder etwas länger über den Reiterbauer und über die Maierhofer Almen.

Maierhofen 127/ 5632 Dorfgestein / +43 664 4840883 / Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Mitte Oktober (witterungsabhängig)


Wengeralm

Die Wengeralm ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Ausflugsziel. Beim Skifahren reicht der Einkehrschwung, da die Hütte direkt an der Familienabfahrt und an der „FIS-Rennstrecke Wengeralm“ liegt. Im Sommer ist die, auf 1650m am Fulseck liegende Wengeralm entweder von der Mittelstation der Dorfgasteiner Fulseckbahn über einen Forstweg (auch für Kinderwagen geeignet) in nur 30 Minuten erreichbar oder aber man fährt mit der Bahn bis zur Bergstation und wandert dann – vorbei an den Kraftplätzen und am Spiegelsee – zur Hütte. Wer möchte, kann natürlich auch im Tal starten. Auf den wartet ein ca. 2,5 Stunden langer Fußmarsch.

Fulseck 5632 Dorfgestein / +43 6433 7257 / Öffnungszeiten: Täglich von 09:00 - 17:00. Im Sommer Mitte Juni bis Ende September
und im Winter geöffnet